Startseite



Februar 2016
"Korngeister"


Foto: Brüggestraße (Soester Anzeiger)

In Hewingsen waren die Geister los. Genauer gesagt die „Korngeister“. Und zwar auf der Bühne der Hiewinger Theaterluie. In heiteren vier Akten konnten die Zuschauer erleben, wie es in einer spukenden Brennerei zugeht. Wie die Firmengründer in ihren Porträts wieder zum Leben erwachen und versuchen Unheil von der Brennerei abzuwenden.

***

Karl und Karoline Korngeist, die Eigentümer der Brennerei des legendären Getränks gleichen Namens sind bereits geraume Zeit verstorben und nur noch ihre Portraits zieren den Salon der heimischen Villa Korngeist. Der seit Jahrzehnten für die Brennerei tätige Hans Bleibtreu und der Brennermeister Bruno Brand sorgen dafür, dass die Geschäfte solide, ehrlich und halbwegs profitabel weiterlaufen und nichts am Geheimrezept des legendären Korngeists herum gepfuscht wird. Auch die Enkelinnen von Karl und Karoline Korngeist, Bea und Emiliy, die in der heimischen Villa aufgewachsen sind, möchten, sobald sie mit Ihrem Studium fertig sind, die Firma weiter nach vorne bringen.

Doch da taucht der nichtsnutzige, bereits bei der Geburt verschwundene Vater von Bea und Emily, mit seiner geldvernichtenden Gefährtin Chantale auf um die Firma in Bargeld zu verwandeln. Schlimmes könnte der Familie, der Firma und dem legendären Korngeist selbst geschehen.

Da wird es höchste Zeit, dass sich die Gründer der Firma wieder aktiv in das Geschehen einmischen und die Bilder im Salon füllen sich ab und an mit Leben um das drohende Unheil abzuwenden.

***

Bei diese wirklich gut gespielten Figuren blieb im Publikum bestimmt kein Auge trochen. Und es dankte mit viel Lachen und Applaus. Auch die viele Helfer neben und hinter der Bühne sorgten dafür, dass die Besucher einen rundum schönen Theaterabend erleben durften.

Vom Geschmack des Korngeistes konnte man sich übrigens während der Pausen dann auch selbst überzeugen.

Hier eine Fotogalerie des Soester-Anzeigers